Motivation & Ziele

Die Bedeutung von realistischen Zielen für langfristigen Erfolg beim Abnehmen

xan-griffin-eA2t5EvcxU4-unsplash

FOTO: xangriffin – unsplash

Ein Ziel, ein Fokus ist sehr wichtig für dein Idealgewicht und das gesunde Abnehmen. Nur so bleibst du motiviert und auch in einem guten Gefühl. Leider sind viel zu viele orientierungslos beim Thema gesunde Figur und verlaufen sich frustriert in vielen unnützen Diät-Versprechungen. Ein Ziel und vor allem ein Zwischenziel dient dir auch, um Fortschritte sichtbar zu machen und weiter am Ball zu bleiben. 

Beim Zielesetzen ist eines ganz wichtig: Mach die Ziele realistisch und erreichbar. Du kennst bestimmt die SMART-Methode, das ist eine Möglichkeit. Oft hört man gestresst und frustriert auf, weil man sich unmögliche Ziele in viel zu kurzer Zeit gesetzt hat. 

Beim klar definierten Ziel kannst du deinen Erfolg selbst messen. Auch wenn du das messbare Ziel nicht erreicht hast, lerne aus dem Fehler und sei trotzdem nett zu dir selbst. Denn gerade im Scheitern liegt auch eine neue Chance, es nächstes Mal noch besser und ausgeklügelter zu machen. 

Wie schon gesagt wurde, ist Abnehmen und das Erreichen des Idealgewichts nicht von heute auf morgen möglich. Du brauchst Zeit und Geduld, um gesund und nachhaltig abzunehmen. Wie schnell du abnimmst, ist von diversen Faktoren abhängig. So nimmst du zu Beginn schneller ab, als später. Aber auf die Länge sind es gerade die letzten langsamen Pfunde, die dir eine echte Lebensumstellung auf deine Idealfigur ermöglichen. 

Was ist nun ein realistisches Ziel? 500 g – Ein halbes Kilo pro Woche ist schon richtig hoch. Ich rate dir wirklich nicht, mehr als Ziel zu nehmen. Die einzige Möglichkeit, bei der es schneller geht ist das Heilfasten mit vorgängigem Detox und einer langsamen Aufbauphase. Da kann schon mal 10% des Gewichts wegfallen. Aber ACHTUNG. Nur mit einer guten Anleitung und einem Coaching. Ohne Begleitung ist das schwierigDu wirst mit 10% schon einmal eine grosse Erleichterung im Alltag spüren und deine Lebenszeit wird dadurch viel besser. 

Setz dir nie unter Druck und denke daran, es braucht Zeit und Geduld umd nachhaltig und gesund abzunehmen 

Kostenlose Angebote

Kostenlose Angebote

Vergiss Crash-Diäten: Mit diesen 3 Abnehm-Tipps nimmst du gesund ab.

1. Gesund und nachhaltig abnehmen mit viel Wasser trinken 

Laut einigen Studien funktioniert das Abnehmen mit Wasser. Ich kenne das schon vom Fasten, dort ist Wasser ja sehr sehr wichtig. Der Grund ist die verbesserte Stoffwechselsituation und die bessere Ausscheidung und Entgiftung. 

Zu Beginn hast du beim Fasten Hunger und dann trinkst du einfach ein Wasser und der Hunger ist weg. 2 Gläser Wasser auf nüchternen Magen z.B. fördert den Engergieumsatz um bis zu 30 Prozent und da für ca. 1 Stunde. Und das kalorienfrei. Ich empfehle dir ca. 2 Liter Wasser am Tag, bei Sport natürlich entsprechend mehr. 

Der Trick dabei? Du füllst deinen Magen mit Wasser statt mit kalorienreichem Essen. Das vermindert die Heisshungerattacken, da ein Sättigungsgefühl da ist. Und der Stoffwechsel wird angeregt und es rutsch und flutsch alles besser. Dem Körper wird so auch mehr Energie bereitgestellt und die Regeneration wird verbessert. 

Also: Trink zwischendurch einfach immer wieder ein Glas auch wenn du keinen Durst hast. Stell es dir dorthin, wo du dich viel aufhältst (PC, Küche etc.). So einfache Tipps solltest du also umsetzen. Trink ab jetzt genug Wasser.  

2. Mit gesunden Fetten abnehmen – Ja das geht 

Das Wort “Fett” ist im Zusammenhang mit Idealgewicht und Abnehmen nicht unbedingt beliebt. Doch Fett ist ein sehr wichtiger Baustein für die Gesundheit, den Muskelaufbau und das erfolgreiche Abnehmen. 

Da wir nicht selbst Fett herstellen können, müssen wir diese also zu uns nehmen. Wichtig sind sie auch für die Energie und die Regulierung des Hormonhaushalts, der vieles steuert. Und: Fette brauchen wir, um Vitamin A, D, E und K aufzunehmen. Und schliesslich schützt Fett auch die Organe vor Kälte und Stössen und hilft beim Aufbau von Muskulatur. 

Wie ist das schon wieder mit den gesättigten und ungesättigten Fettsäuren? Die gesunden sind die ungesättigten, die dir beim Fettabbau helfen. Ja du liest richtig, Fette, die helfen beim Fettabbau. Dies deshalb, weil diese ungesättigten Fette deinen Stoffwechsel anregen und leicht verdaulich sind.  

Demgegenüber sind die gesättigten Fettsäuren eher schädlich für das Abnehmen. Diese befinden sich vor allem in tierischen Lebensmitteln wie Butter, Sahne oder Wurst. Also aufgepasst, diese Fette sollten ja nicht mehr als 10% der Kalorienaufnahme ausmachen. 

Ja noch zu den gesunden Fetten. Diese findest du in Nüssen,  Sonnenblumenkernen , fettreichen Früchte wie Avocado und Oliven.  

3. Regelmäßig, mit Abständen essen 

3 mal pro Tag essen macht schlank. Richte deinen Fokus auf das Essen und ganz wichtig: lass dir beim Essen Zeit und iss langsam. 

Nach jedem Essen arbeitet unser Körper und der Insulinspiegel steigt. Glukose entsteht und wird als Energie gespeichert, währenddessen ist die Fettverbrennung auf Pause gestellt. Die Fettverbrennung wird erst wieder angeregt, wenn der Insulinspiegel gefallen ist. Aus diesem Grund ist es wichtig, zwischen den Mahlzeiten genug Pause zu machen und auf Zwischenmahlzeiten zu verzichten. 

Wir empfehlen dir Pausen von vier bis fünf Stunden. So kann der Insulinspiegel absinken und der Körper greift auf seine eigenen Fettreserven als Energiequelle zurück. Wird in den Pausen noch ein Riegel, Kuchen oder ähnliches gegessen, kann der Insulinspiegel nicht sinken und der Fettverbrennung wird keine Chance gelassen. 

Drei Mahlzeiten am Tag reichen. Optimal sind hier Gerichte mit viel Eiweiß und komplexen Kohlenhydraten. Möglichst viel Volumen, indem möglichst wenig Energie steckt: so bleibst du lange satt und kannst besser auf die Snacks zwischendurch verzichten.  

Kostenlose Angebote

Kostenlose Angebote